Freitag, 11. Mai 2012

[Rezension] The Lucky One (Nicholas Sparks)

Titel: The Lucky One
Autor: Nicholas Sparks
Verlag: sphere
Seiten:
Genre: Romanze, Drama
Sprache: Englisch (Taschenbuch)
Preis: 10,10€

HIER als Originalversion bestellen!

HIER als Film Tie-In bestellen!

Klappentext:
While in Iraq, U.S. Marine Logan Thibault finds a photo, half-buried in the dirt, of a woman. He carries it in his pocket, from then on his luck begins to change.
Back home, Logan is haunted by thoughts of war. Over time, he becomes convinced that the woman in the photo holds the key to his destiny. So he finds the vulnerable and loving Beth and a passionate romance begins.
But Logan battles with the one secret he has kept from Beth: how he found her in the first place. And it is a secret that could utterly destroy everything they love ...

Meine Meinung:
Die Struktur des Romans hat mir sehr gut gefallen! Es gibt drei Hauptpersonen: Logan Thibault, (Elizabeth) Beth Green und Keith Clayton. Die Kapitel sind immer abwechselnd aus der jeweils personellen Sicht geschrieben, selbst als sie sich noch nicht begegnet sind. Somit erfährt man die Lebensgeschichte und derzeitige Situation jeder einzelner Person, was sie wirklich authentisch und sehr nah am Leser wirken lässt. Thibault denkt viel über seine Vergangenheit als Marine im Irak nach und man lernt auch viel darüber. Sogar die Angst, die er empfunden haben muss, kann man spüren.
Beth denkt viel über ihre derzeitige Situation nach. Sie hat sich nach einer überstürzten Heirat mit Keith schnell scheiden lassen, muss aber mit ihm auskommen, da ihr Sohn Ben jedes zweite Wochenende zu Keith gehen muss. Das macht er nur sehr ungern. Denn Keith will einen athletischen Sohn, der Sport über alles andere stellt. Ben dagegen liebt es, Violine und Schach zu spielen und liest sehr gerne.
Die Kapitel, die sich personell auf Keith spezialisieren, sind sehr erschreckend, da er Beth ständig hinterher spioniert. Seit ihrer Scheidung hat sich Beth nur mit einem einzigen Mann getroffen und der ließ sie eines Tages einfach fallen. Warum? Weil Keith total eifersüchtig ist und Beth am Liebsten für sich alleine hätte. Er stammt aus einer sehr einflussreichen Familie im Städtchen Hampton, weshalb er so viel Druck auf Beths Verabredungen und auch sie selbst ausüben kann.
Leider hat es sehr lange gedauert, bis sich Thibault und Beth kennengelernt haben - zum ersten Mal treffen sie sich auf Seite 72. Bis dahin ist es schon etwas langwidrig, da die Charaktere bis auf die Anfangsszene keinerlei Kontakt zueinander haben.
Charakteristisch für die einzelnen Kapitel waren immer die Namensbezeichnungen. Bei Thibault heißt Beth Elizabeth und Keith Clayton. Bei Beth sind es Logan und Keith und bei Keith Beth und Thigh-bolt, weil er Thibaults Namen nicht richtig aussprechen kann.
Zunächst ist Beth gegenüber Thibault sehr abweisend, weil sie ihn für seltsam hält. Aber nach und nach weicht sie auf und erkennt, welch ein Gentleman Thibault ist und dass er nichts falschmachen will.
Sie verlieben sich ineinander und es ist eine Beziehung, die zwar zu schön um wahr zu sein klingt, aber durch Nicholas Sparks' Schreibweise doch sehr authentisch und real rüberkommt.
An einer Stelle musste ich fast lachen - Nicholas Sparks hat manchmal wirklich eine schöne eigene Art, etwas zu beschreiben ^_^
"They took their time making love." U-la-la ;)
Besonders gefällt es mir, dass Thibault im Gegensatz zu Keith sehr gut mit Ben zurechtkommt, was wohl auch an seinem Hund Zeus liegt. Es wirklich wie eine kleine Traumwelt, die aber sehr authentisch gehalten ist. Thibault arbeitet im Hundezwinger bei Beth und ihrer Großmutter Nana. Er erledigt alle seine Arbeiten und sogar noch mehr. Er beschäftigt sich mit Ben, was Beth besonders schätzt, da sein Vater es nicht wirklich kann. Manchmal kam es mir allerdings so vor, als möge Beth Thibault nur, weil er so gut mit Ben umgehen kann.
Man zittert als Leser immer mit Thibault mit. Er ist ein sehr besonderer Mensch, denn durch seine Erfahrungen lässt er sich nun nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen. Allerdings versteht er die meisten Menschen auch nicht, wenn sie sich über irgendwelche Fernsehsendungen oder über den Nachbarn aufregen. Die Zeit im Krieg hat ihn nachdenklich gemacht. Knifflig wird es dann, wenn die Gedanken um das Foto kreisen, welches die ganze Geschichte überhaupt erst ausgelöst hat. Beth weiß natürlich nichts davon, aber Thibault fragt sich die ganze Zeit, wie er es Beth sagen kann. Immer wenn sie ihn fragt, warum er denn nach Hampton gekommen sei, stellt er auf Durchzug oder weicht aus. Nicht einmal am Ende erfährt man die wahre Bedeutung des Fotos und warum Beth so wütend war, als sie davon erfahren hat. Ich muss sagen, dass dieser Sachverhalt im Kinofilm besser erklärt wurde, auch wenn es im Roman nicht so vorkommt.
Keith dagegen ist im Roman noch viel furchteinflößender, da er sich ständig betrinkt und auf Beth losgeht. Ein klassischer Fall von einer zerrütteten Familie, in der der Vater die Trennung einfach nicht akzeptieren will.
Am Ende kommt dann die überraschende Wendung, die fast alles wieder wettmacht. Unglaublich spannend und auch von der Struktur unglaublich gut umgesetzt. Die Situation spitzt sich immer weiter zu. Diese Dynamik erschließt sich sofort aus den immer kürzer werdenden Kapitel, die teilweise nur noch drei bis fünf Seiten lang sind. Das allerletzte Kapitel vor dem Epilog schließlich ist im Gesamten aus allen drei personellen Sichten geschrieben - immer spannungsaufbauend mit vielen Wechseln und Absätzen.
Nicholas Sparks schafft es, diesem Roman einen so spannenden Abschluss zu verleihen, dass man am Liebsten selbst ins Buch springen und helfen würde. Besonders geschockt war ich am Ende des letzten Kapitels. Das kann doch nicht wahr sein?!, dachte ich mir, aber im Epilog gab es dann eine Auflösung - sonst hätte ich vermutlich irgendwas kaputtgemacht.

Im Gesamten hat mir der Roman sehr gut gefallen. Er ist voller Gefühle und Konflikte, die uns jederzeit im Alltag begegnen können. Allerdings war mir der Anfang etwas zu langwidrig, sodass es fast langweilig wurde. Man muss eben einfach dranbleiben (:

4 Marshmallows

Kommentare:

  1. ich fand den trailer schon sos chön und herzzereissend! ich glaube, dass mir das buch auch gut gefallen würde


    Lady-Pa

    xoxo

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dani,

    Vielen Dank für Deine Anmeldung zur Teilnahme meiner Aktion "Bücherfreunde müsst Ihr sein". Ich aktualisiere gerade die Teilnehmerliste und trage Dich natürich sofort ein! :-)
    Nach dem20.05 wirst Du eine erste E-Mail von mir bekommen

    Liebe Grüße,
    Nalla

    AntwortenLöschen
  3. Na dann bin ich schon mal gespannt! :D
    Tja ... Du Glückliche -_-

    AntwortenLöschen
  4. Im Film soll es ja auch so sein. Nur der Schauspieler ist was fürs Auge. Im Buch finde ich es persönlich auch recht langweilig.

    AntwortenLöschen