Samstag, 14. Juli 2012

[Rezension] Ugly- Verlier nicht dein Gesicht (Scott Westerfeld)

Titel: Ugly- Verlier nicht dein Gesicht
Autor: Scott Westerfeld
Verlag: Carlsen
Seiten: 416
Genre: Fantasie/ Science Fiction
Sprache: Deutsch (Taschenbuch)
Preis: 8,95€

HIER bestellen!












Tally kann ihren 16. Geburtstag kaum erwarten, denn dann steht die Schönheitsoperation an, die für alle in diesem Alter vorgesehen ist. Endlich wird sie sich von einer abstoßenden Ugly in eine attraktive Pretty verwandeln und in New Pretty Town leben, so sie sich um nichts mehr kümmern muss- außer darum, möglichst viel Spaß zu haben.
Doch Tallys Freundin Shay sträubt sich gegen die Operation. Sie will nicht, dass andere bestimmen, wie sie aussieht- oder wie sie ihr Leben führt. Als Shay deswegen auf der Stadt flüchtet, lernt Tally eine neue Seite der heilen Pretty-Welt kennen und die ist nicht besonders schön! Denn die Behörden stellen sie vor eine furchtbare Wahl...

"Der Frühsommerhimmel hatte die Farbe von Katzenkotze."

Das Cover gefällt mir recht gut. Es spiegelt genau den Hauptaspekt der Geschichte wider. Allerdings ist das Gesicht so groß, dass man echt Angst bekommt, wenn man es zu nahe ans eigene Gesicht hält Grins Ebenso passend ist der Titel. In diesem ersten Band der Trilogie geht es hauptsächlich um die Uglies, da unsere Hauptperson selbst eine ist.

Ugly ist in drei Teile aufgeteilt. Je weiter man kommt, desto spannender wird die Geschichte und desto mehr Geheimnisse kommen ans Licht.
In der Zukunft. Alle Menschen sind hässlich. Aber an ihrem sechzehnten Geburtstag bekommen sie eine Ganzkörper-Operation, die sie hübsch macht. Als Winzling darf man noch bei seinen Eltern leben, aber mit dem Alter von Zwölf muss man nach Uglyville ziehen und auf den Tag der Operation warten. Dann wird man endlich eine Pretty und zieht nach New Pretty Town, wo das Leben nur aus Parties und Spaß besteht.
Tally ist fünfzehn und zählt jede Stunde zu ihrer Operation, denn dann kann sie endlich wieder mit ihrem besten Freund Peris zusammen sein- er ist älter als sie und bereits ein Pretty.
Während der Wartezeit lernt Tally Shay kennen, die diese Operation für Schwachsinn hält und lieber ihr hässliches Ugly-Gesicht behalten möchte. Und so kommt es auch. Shay verschwindet eines Nachts, um zu dem Ort Smoke zu reisen. Dort leben angeblich Uglies, die vor der Operation geflohen sind. Tally weigert sich aber mitzukommen.
Doch am Tag ihrer Operation wird sie zu den Specials gebracht. Sie sind für besondere Umstände zuständig und grausam aussehende Pretties. Sie wissen, dass Shay geflohen ist. Nun stellen sie Tally vor eine furchtbare Wahl: Entweder sie reist nach Smoke, verrät alle Uglies dort (auch Shay) an die Specials und bekommt ihre heiß ersehnte Operation oder sie muss für immer hässlich bleiben...

Tally Youngblood verhält sich absolut passend für eine Jugendliche in dieser Welt. Sie will unbedingt hübsch werden und ein Leben voller Spaß und Parties führen. Allerdings zeigt ihr Shay eine ganz andere Welt voller Spaß- mitten in ihrem Ugly- Dasein. Tally kann aber absolut nicht nachvollziehen, dass Shay ihr Gesicht behalten will, so wie es ist. Ihr ganzes bisheriges Leben richtete sich nach der Operation. Denn dann beginnt ihr Leben erst richtig. Als sie aber schließlich als Spionin nach Smoke geschickt wird, bröckelt ihre Überzeugung. Sie will Shay, ihre beste Freundin, auf keinen Fall verraten. Aber dann muss sie für immer hässlich bleiben und das könnte sie nicht ertragen. Und dieser Gedankengang ist absolut nachvollziehbar, obwohl wir nicht in so einer Welt leben.
Alles in dieser Welt dreht sich darum, hübsch zu werden und wenn einem das plötzlich entzogen werden soll, muss man schwere Entscheidungen treffen.

Shay ist ein rebellisches Mädchen, die das Leben in allen Zügen genießt und überall Spaß sucht- und auch findet. Sie findet es gut, dass die Menschen anders aussehen und hat überhaupt kein Problem damit, ihr ganzes Leben lang "hässlich" zu bleiben. Das ist auch der Grund, warum sie nach Smoke verschwindet. Dort fühlt sie sich richtig wohl, aber auch sie ist in einem Zwiespalt. Sie hat Tally trotz ihrer Ansichten so lieb gewonnen, dass sie sich die ganze Zeit Sorgen um sie macht.

Tallys Eltern sind sogenannte Mittel-Pretties. Sie wirken fast schon mechanisch und emotionslos. Als Tallys Operation abgesagt wird, hören sie ihrem Gejammer gar nicht zu und verfolgen eine "Ist-mir-doch-Egal"- Haltung. Es scheint sie gar nicht zu interessieren, wie es Tally damit geht. Und das zeigt ganz deutlich, dass die Welt der Pretties vielleicht doch nicht so toll ist, wie sie zu sein scheint.

Die Idee zu dieser Geschichte ist einfach fantastisch! Den Menschen wird eingetrichtert, dass sie absolut hässlich sind und nur die Operation sie hübsch machen könnte. Allerdings sehen die Pretties alle fast gleich aus. Und das ist vermutlich auch das, was Scott Westerfeld kritisieren will. Es gibt heutzutage durch die Werbeindustrie und die ganzen Models immer mehr Schönheitsideale, die jeder unbedingt erreichen will. Dabei sollte man mit sich zufrieden sein, so wie man ist. Denn jeder Mensch ist schön- auf seine eigene Weise. Durch diesen Roman wird es ganz deutlich, dass die Individualität sehr wichtig ist und auch beibehalten werden sollte.

Der zweite Teil im Roman war nicht ganz so spannend, weshalb dort ein wenig die Luft raus war. ABER es gab in diesem Teil auch viele Erklärungen und der dritte Teil hat alles wieder wettgemacht.

Ugly ist ein dystopischer Roman, der uns mit den gesellschaftlichen Schönheitsidealen konfrontiert und aufgrund dessen auch zeigt, wie wichtig die Individualität des Einzelnen in dieser Welt ist. Er enthält ein wunderbares Zusammenspiel von Freundschaft, Liebe, Mut und dem Überschreiten von Grenzen.

5 Marshmallows

"Aber wir sind beste Freunde, ja?"
[...] "Sicher, Freunde fürs Leben. In drei Monaten." (S.24)

"Die Wahrheit über das Hübschwerden." (S. 258)

Nichts wurde sich selbst überlassen. Alles wurde in eine Bestechung, eine Warnung oder eine Lektion umfunktioniert. (S.346)

Kommentare:

  1. Gelungene Rezi! :) Ich liebe dieses Buch^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde übrigens deine Zitate aus den Büchern immer sehr schön.

    Da musst du aber ganz schön "aufmerksam" lesen, wa? :D

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    ich war so frei und habe dir den "Liebster Blog Award" verliehen.

    http://real-booklover.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award.html

    Ich hoffe du freust dich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste, dass du dich freuen wirst :D

      Das mit den Zitaten musst du auf jeden Fall so beibehalten!

      Löschen
  4. Hey:)
    Das Buch hab ich noch auf dem SuB:)
    Ich hoffe, es gefällt mir genau so wie dir.
    Hast jetzt einen Leser mehr:)
    Und du hast einen Award von mir bekommen:
    http://naddys-books.blogspot.de/2012/07/hilfe-ein-award-o.html
    LG
    Naddy♥

    AntwortenLöschen
  5. Und schon wieder ein Buch mehr auf meiner Wunschliste... :D

    Liebe Grüße, Clary

    AntwortenLöschen