Mittwoch, 31. Dezember 2014

Meine Buchhighlights 2014

Mit diesem Post möchte ich mich ins neue Jahr verabschieden und bei euch bedanken! Obwohl es zwischendurch immer mal wieder sehr still hier gewesen ist, seid ihr nicht davongerannt. Einen ausladenden Jahresrückblick wird es diesmal nicht geben, dafür gibt es meine Buchhighlights des Jahres 2014 in einem Post!
Zuvor gibt es noch ein paar Zahlen, immerhin führe ich das liebe lange Jahr eine Lesestatistik ;-)

Gelesene Bücher: 57
Angefangene Bücher: 7
Rezensierte Bücher: 43

Gekaufte Bücher: 48
Geschenkte und gewonnene Bücher: 3
Rezensionsexemplare: 4
Wanderbücher: 2
Getausche Bücher: 5
Neue Ebooks: 56
-->Neuzugänge insgesamt: 118

Leser Ende 2013: 187
Leser Ende 2014: 222

Meinen SuB habe ich mir in der letzten Zeit nicht so genau angesehen, aber ich denke, dass ich inzwischen an die 100 bekommen bin (Print-Bücher) *knirsch*

Sonntag, 28. Dezember 2014

[Review] The Queen - A Selection Novella - Kiera Cass

Harper Teen | ca. 68 Seiten | Ebook | 1,68 € | Kaufen
Kurzgeschichte zur Selection Reihe. Meine Rezensionen & Reviews:

Before America Singer's story began, another girl came to the palace to compete for the hand of a different prince….
Don't miss this digital original novella set in the captivating world of Kiera Cass's #1 New York Times bestselling Selection series. This prequel story takes place before the events of The Selection and is told from the point of view of Prince Maxon's mother, Amberly. Discover a whole new Selection with this inside look at how Maxon's parents met—and how an ordinary girl named Amberly became a beloved queen.

~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~ 

Es gibt viele Meinungen zur Selection-Reihe von Kiera Cass. Auch wenn das Thema an sich etwas oberflächlich erscheinen mag, so sind die Romane und Kurzgeschichten mit einer zauberhaften Leichtigkeit geschrieben, die mich sofort umfängt.

Samstag, 27. Dezember 2014

[Rezension] Eine wundersame Weihnachtsreise - Corina Bomann

Marion von Schröder Verlag | 236 Seiten | Hardcover | 14,00 € | Kaufen

Eigentlich kann Anna Weihnachten nicht ausstehen. Doch in diesem Jahr will sie mit der Familie feiern. Und so setzt sie sich in den Zug nach Berlin. Was folgt, ist ein unvorhergesehener Roadtrip der verschneiten Art: Nichts geht mehr, Anna muss sich mit Schneepflug und per Anhalter durchschlagen, und überall läuft in Dauerschleife "Last Christmas". Auf ihrer Odyssee begegnet sie aufmüpfigen alten Damen, einem lebensklugen LKW-Fahrer und einem Haufen Hippies. Doch so unterschiedlich diese Menschen auch sind, sie alle verbindet an diesem Tag das eine: Es ist Weihnachten.

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

"Das ist eben der Geist der Weihnacht, der macht die Herzen der Leute weich."(S.12), philosophiert Frau Hallmann, die alte Dame, um die sich Anna hin und wieder kümmert. Im Grunde hat sie damit vollkommen Recht: Die Menschen werden zu Weihnachten in eine andere Stimmung versetzt.

Sonntag, 14. Dezember 2014

[Rezension] Lúm -Zwei wie Licht und Dunkel (Eva Siegmund) ♥

Titel: Lúm - Zwei wie Licht und Dunkel
Autorin: Eva Siegmund
Einzelband
Verlag: cbt
Seiten: 511
Genre: Dystopie/Jugendbuch
Preis: 16,99€

HIER bestellen!


Klappentext:
Die Nacht der Mantai entscheidet in Adeva über das Leben aller 15-Jährigen: Wer hier keine Gabe empfängt, gilt als Kema, als "leer". Als Meleike in dieser schicksalshaften Nacht als Einzige leer ausgeht, ahnt sie nicht, dass noch eine größere Aufgabe auf sie wartet. Und dass diese ihr alles abverlangen wird. Erst als sie dem Jungen aus ihren Visionen begegnet, erkennt Meleike, wohin ihre Bestimmung sie führt: nach Lúm, der strahlenden Stadt des Lichts.
_____________________________________________________________________________________________

Wir, die Überlebenden des Dritten Weltkrieges, haben uns im Bewusstsein der historischen Bedeutung und der Verantwortung für alle Menschen am heutigen Tag versammelt, um die verbleibenden Staaten aufzulösen und eine neue Gesellschaft zu erschaffen.

Eva Sigmund entführt uns mit ihrem Debütroman in eine Zukunftsvision nach dem Dritten Weltkrieg, die so realistisch ist, dass sie einen ganz gefangen nimmt. Etwas Vergleichbares habe ich bisher noch nicht gelesen und deshalb bin ich als Vertreterin von Weltuntergangstheorien umso glücklicher, dass ich eine solch gut durchdachte Geschichte lesen durfte. Obwohl mir ein Buch auch sehr gut gefällt, wenn ich mir nicht jede Einzelheit wie in einem Film vorstellen kann, so muss ich an dieser Stelle anbringen, dass ich bei Lúm einen tollen Film im Kopf hatte, der durch das wunderbare Cover nur noch verstärkt wurde.

Da Cover gefällt mir irre gut! Die Mischung aus schwarz, grau und lila ist irgenwie total harmonisch und versetzt den Leser bereits in die richtige Stimmung. Zudem gefällt mir das abgebildete Mädchen total. Zwar wird man im Laufe der Geschichte feststellen, dass Meleike eine andere Frisur hat, dennoch habe ich sie immer wie auf dem Cover in meinem Kopf gesehen.
Der Titel ist ziemlich außergewöhnlich und man kann sich zunächst gar nichts darunter vorstellen. Wenn man allerdings das Vorwort liest, so wird einem schon einiges klar.

Alle 15-Jährigen in Adeva nehmen an einer Zeremonie, der Mantai, teil, bei der die meisten von ihnen eine Gabe empfangen. Meleike, deren Großmutter und Mutter die größten Seherinnen sind, hat bereits vor ihrer Mantai eine große Last auf ihren Schultern. Umso schlimmer ist es, als sie keine Gabe empfängt und plötzlich ein Niemand ist. Doch ihre Großmutter hat Anderes für sie im Sinn: Sie übertragt Meleike ihre Gabe des Sehens und schickt sie somit auf eine Reise, die nicht nur gefährlich ist, sondern auch die Wahrheit hervorbringt: Denn Adeva ist ein dunkler Schmutzfleck in den Augen der Herrscher von Lúm, der nach dem Krieg neu entstanden Stadt des Lichts, und soll dem Erdboden gleichgemacht werden...

Zu Beginn der Geschichte lesen wir ein Vorwort. Aber keines von der Autorin selbst, sondern von den Überlebenden des Dritten Weltkrieges. Sie wollen verhindern, dass sich in den einzelnen Staaten der Welt wieder so ein Machthunger entwickelt und eine große Katastrophe die Menschheit heimsucht. Deshalb entschließen sie sich dazu, eine Gemeinschaft zu gründen: Den Unionsstaat des Licht, auch UdL genannt. Denn sie verbinden Licht mit Wissen und Wissen ist alles, was in dieser neuen Welt zählt, um zukünftige schreckliche Szenarien zu verhindern. Aber wie wir ja alle durch andere Geschichte und sogar der Realität wissen, ist dies kaum möglich. Denn jeder, der an der Macht ist, empfindet Gefühle wie Stärke und Gier. Das kann man nicht ausstellen - so sind wir Menschen eben.
Da wir uns nach dem Vorwort direkt in Adeva und der Mantai wiederfinden, haben wir zunächst auch keinen Bezug zum Geschriebenen. Man vergisst es sogar für eine Weile, weil man sich komplett auf Meleike und das einfach Leben in Adeva konzentriert.

Meleike stelle ich mir genauso vor wie das Mädchen auf dem Cover. Sie hat einen asiatischen Touch, was mir sehr gut gefällt. Zumal viele der gebrauchten Worte der Autorin in Bezug auf Adeva und die Mantai, ebenso wie die Namen der Menschen dort sehr asiatisch klingen. Das finde ich irgendwie sehr passend, weil im asiatischen Raum auch vieles mit Tradition und Zeremonien zutun hat.
Nachdem Meleike die Einzige ist, die in dieser Nacht keine Gabe empfangen hat, ist sie tieftraurig und schämt sich dafür. Ihre Mutter Tirese und ihre Großmuttel Maela sind die größten Seherinnen in Adeva und haben eine Menge Respekt inne. Und sie hat nicht einmal den winzigsten Funken einer Gabe erhalten. Das nagt wirklich an ihr. Wobei man am Anfang schon sehr merkt, dass sie den Anforderungen ihrer Familie entsprechen will und nicht wirklich auf sich selbst hört. Deshalb ist ihre gesamte Reise in der Geschichte auch eine Reise zu sich selbst.
Das Unfassbare geschieht nur wenige Tage nach der Mantai. Mama Maela ruft Meleike zu sich, überträgt ihr ihre Gabe und stürzt sich von ihrem Haus. Das Motiv ihrer Tat kann man sich nach Beenden des Buches selbst zusammenreimen, allerdings verstehe ich nicht genau, warum sie den Tod gewählt hat, nachdem sie ihre Gabe übertrug. Vielleicht glaubte sie, dass sie keinen Nutzen mehr ohne ihre Gabe hatte - was wirklich traurig ist.

Meleike wird daraufhin in ein total Gefühlschaos gestürzt. Im einen Moment war sie noch traurig über ihre Unbedeutsamkeit und im nächsten hat sie die bedeutendste Gabe in ganz Adeva - und das ohne jegliche Hilfe. Da sie sich häufig mit ihrer Mutter streitet, will sie sie nicht um Hilfe bitten. Sie wird immer wieder von Visionen heimgesucht, mit denen sie nichts anfangen kann - bis Flynn plötzlich im Wald an der Grenze auftaucht. Er bringt ihr Antworten, die eine schreckliche Wahrheit hervorbringen.
Flynn kommt aus der Lichstadt Lúm. Er saß im Gefängnis, weil sein Vater, der bedeutende und berühmte Wissenschaftler Doctor Walther Connor, ihn dort eingesperrt hat. Denn Flynn besitzt eine Gabe - er ist ein Seher. Er ist wie die Menschen in Adeva und niemand in Lúm hat Verständnis für ihn. Seine Mutter rettet ihn aus dem Gefängnis und bringt ihn nach Isolation A - dem Reservat Adeva. Doch Snyder, der Herrscher über Lúm will Adeva dem Erdboden gleich machen, weil es in seinen Augen ein dunkler Schmutzfleck ist.
Es ist wirklich interessant, dass zwei Welten parallel voneinander existieren und unterschiedlicher nicht sein können. Obwohl Adeva in Trümmern liegt und das Leben dort sehr einfach ist, versprüht es mit der Mantai und den Gaben eine magische Atmosphäre. Gleichzeitig ist auch Lúm, obwohl wir es zunächst nur aus der Ferne betrachten, ein heller Ort des Wissens. Beide Welten scheinen sehr wichtig und doch bestimmt die eine über die andere.

Obwohl es nicht immer offensichtlich angesprochen wird, so könnte man Lúm - Zwei wie Licht und Dunkel als 'Buch des Wissens und was Wissen anstellt' bezeichnen. Es ist natürlich ein edles Motiv, dass man eine einzige Gemeinschaft gründen möchte und daraufhin Wissen als grundlegend für alles ansieht. Denn mit Wissen kann man lernen. Die Menschen erforschen alles in ihrem Umfeld. Aber leider vergessen sie dabei etwas sehr Wichtiges: Man lernt auch aus der Vergangenheit und im Unionsstaat des Lichts machen sie genau denselben Fehler wie früher, bevor der Dritte Weltkrieg ausbrach. Alles, was anders ist, muss ausgeschlossen werden. Alles, was anders ist, ist gefährlich. Womit wir wieder bei der Unmöglichkeit sind, eine einzige Gemeinschaft zu gründen. Denn in jeder Gemeinschaft gibt es gewissen Normen, Traditionen und Ansichten und nicht jeder passt in jede Gemeinschaft. Deshalb gibt es ja auch verschiedene Staaten, verschiedene Kulturen, verschiedene Religionen.
Aber im Unionsstaat des Lichts achtet niemand mehr darauf. Nur noch wenige teilen diese Ansicht, bleiben aber aus Sicherheitsgründen lieber für sich. Da die Wissenschaftler das Auftreten der Gabe nicht erklären können, wird es automatisch als gefährlich und nicht kontrollierbar eingestuft. Deshalb leben die Menschen in Reservaten außerhalb der Stadt und wissen nichts über die dort lebende Gemeinschaft.

Da Meleike in einer Vision gesehen hat, dass Adeva von Flugzeugbombern angegriffen wird, begibt sie sich gemeinsam mit Flynn auf den Weg nach Lúm, um dieses Schicksal abzuwenden. Einen genauen Plan hat sie dafür nicht, immerhin kennt sie diese andere lichtdurchflutete Welt nicht. Eines allerdings weiß sie ganz sicher: Sie und Flynn sind sehr starke Seher und gemeinsam sind sie etwas Besonderes: Denn gemeinsam beherrschen sie nicht nur das Sehen, sondern auch die Obskura (sich unsichtbar machen) und andere Gaben.
Was sie in Lúm aber erwartet, damit hätten sie nie gerechnet. Die Brutalität ist auch für uns Leser nicht so einfach auszuhalten. Denn Doctor Walther Connor will immer noch nicht aufgeben und erforscht seit Jahren die Menschen aus Adeva, um herauszufinden, woher die Gaben kommen. Denn wenn man dies weiß, kann man es abstellen, die Gaben für eigene Zwecke nutzen und sich die Menschen gefügig machen.
Die Art, wie er dabei vorgeht, ist unglaublich grausam und ein "normaler Krieg" ist nichts dagegen.

Die Charaktere haben mir allesamt sehr gut gefallen - sogar die Bösen ;) Jede Figur hat eine Geschichte und wird dadurch einzigartig und authentisch. Manche Charaktere begleiten wir nur ganz kurz und doch hat man das Gefühl, sie zu kennen. Die Geschichte war sehr flüssig zu lesen. Und beide Faktoren gemeinsam ergeben eine wunderbare Geschichte, die so realistisch wirkt, obwohl sie in der fernen Zukunft spielt und etwas in sich trägt, was wir Menschen nicht verstehen können.
Leider wurde im Buch nie ganz aufgeklärt, woher die Gaben denn jetzt schlussendlich kommen, aber das ist vielleicht gar nicht so wichtig. Wenn wir das unbedingt wissen wollten, wären wir nicht besser als Doctor Connor. Und das ist doch auch das Schöne an der Vielfältigkeit der Menschen: Wir können nicht immer genau erklären, woher die Eigenschaften und Traditionen kommen, aber sie gehören einfach dazu und wir müssen sie akzeptieren.

Lúm - Zwei wie Licht und Dunkel ist ein unglaublich authentischer Roman, der uns eine erschreckende Zukunftsvision zeigt, diese aber gleichzeitig mit positiven Elementen spickt. Man kann viele Parallelen zu unserer heutigen Welt ziehen - somit kann man auch etwas daraus lernen. Die Charaktere sind in der Zeit des Lesens zu Freunden geworden, weil man sie so gut zu kennen glaubt.

♥ 5 Marshmallows ♥

"[...] Vergiss nie, dass es Menschn gibt, die ein gutes Herz haben, und Dinge, die gut und richtig sind auf dieser Welt." (S.33)

Genau dieses Gesicht, genau diesen Blick hatte sie in ihrer Vision gesehen. Ihre Begegnung war vorherbestimmt. (S.148)

Flynn war bereit, alles zu riskieren, um einen geliebten Menschen zu schützen. Eigentlich war das alles, was sie über ihn wissen musste. (S.183)

Sie war umgeben von den Besten, den Klügsten, Angesehensten und Einzigartigsten. Dabei war auch sie gesegnet und überdurchschnittlich talentiert. Aber das konnte sie nicht trösten, denn niemand schien es zu bemerken. (S.269)

Samstag, 6. Dezember 2014

Weihnachtliche und unweihnachtliche Neuzugänge #52

Es ist schon eine Weile her, dass ich einen Post veröffentlicht habe. Obwohl ich sogar zwei oder drei vorbereitet hatte, fand ich einfach nicht die Zeit, diese hochzuladen. Vor anderthalb Wochen hatte ich Abschlussprüfung und musste wirklich ganz schön viel dafür lernen. In der Berufsschule lernt man einfach meist nicht das richtige Wissen für die Prüfung und nach einem ganzen Tag Arbeit bleibt oft nur das Wochenende dafür.
Ich kann euch gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass das rum ist :)

Und natürlich haben sich in den letzten Wochen auch einige Bücher angesammelt, die ich euch nicht vorenthalten möchte ;)
***Am Ende kommen noch zwei Nachzügler, welche nicht auf dem Sammelbild sind***

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

 
The Art of Wishing von Lindsay Ribar
Margo McKenna has a plan for just about everything - from landing the lead in the school play to getting into a good college. So when she finds herself in possession of a genie's ring and the chance to make three wishes, she doesn't know what to do. Why should she put her life into someone else's hands?
But Oliver is more than just a genie - he's also a sopohomore in Margo's high school, and he's on the run from a murderer. As he and Margo grow closer, she discovers that it will take more than three wishes to save him. A whole lot more.

❄ Eine wundersame Weihnachtsreise von Corina Bomann
Eigentlich kann Anna Weihnachten nicht ausstehen. Doch in diesem Jahr will sie mit der Familie feiern. Und so setzt sie sich in den Zug nach Berlin. Was folgt, ist ein unvorhergesehener Roadtrip der verschneiten Art: Nichts geht mehr, Anna muss sich mit Schneepflug und per Anhalter durchschlagen, und überall läuft in Dauerschleife "Last Christmas". Auf ihrer Odyssee begegnet sie aufmüpfigen alten Damen, einem lebensklugen LKW-Fahrer und einem Haufen Hippies. Doch so unterschiedlich diese Menschen auch sind, sie alle verbindet an diesem Tag das eine: Es ist Weihnachten.

Die gestohlene Zeit von Heike Eva Schmidt
Sommer 1987: Im berühmten Rosengarten-Massiv der Dolomiten findet die Studentin Emma einen geheimnisvollen Ring, nicht ahnend, dass er dem sagenhaften Zwegenkönig Laurin gehört. Zwei Mitreisende, die sie beobachtet haben, nehmen den Ring an sich und flüchten. Emma bleibt benommen zurück, als sich in der Dämmerung Steine um sie herum in den Garten voller blutroter Rosen verwandeln - und eine Horde Zwerge auftaucht, die sie in das unterirdische Reich von König Laurin verschleppen. Für Emma beginnt ein Kampf um ihre Freiheit, und nur der geheimnisvolle Menschenjunge Jonathan, ebenfalls ein Gefangener des Königs, kann ihr noch helfen...

Ich hab dich im Gefühl von Cecelia Ahern
Ein wunderbarer Liebesroman, der im wahrsten Sinne des Wortes von Herzen kommt . denn mit einer Blutspende beginnt die Geschichte von Joyce und Justin. So romantisch, sp witzig, so berührend, wie nur Cecelia Ahern es schreibe kann.

❄ Ein Geschenk von Tiffany von Karen Swan
Eigentlich wollte Cassie Fraser ihren zehnten Hochzeitstag feiern - da muss sie herausfinden, dass ihr Mann sie betrügt. Hals über Kopf kehrt sie Schottland den Rücken und findet erst einmal Unterschlupf bei ihrer Freundin Kelly, die in der New Yorker Modeszene arbeitet. Nach eine äußerlichen Generalüberholung ist dies für Cassie die erste Station eines Plans, den sich ihre drei besten Freundinnen für sie ausgedacht haben. Um wieder zu sich selbst zu finden, soll Cassie ein Jahr lang reihum bei jeder von ihnen ein paar Monate verbringen: bei Kelly in New York, bei Anoukh in Paris und schließlich bei Suzy in London. Auch Suzys Bruder Henry will Cassie helfen und schickt sie auf eine Schnitzeljagd, die Cassie an Weihnachten zu Tiffany's führt - und zu einem Geschenk, das ihr Leben verändern wird...

The Woman Who Stole My Life von Marian Keyes
One day, sitting in the traffic, married Dublin mum Stella Sweeney attempts a good deed. The resulting car crash changes her life.
For she meets a man who wants her telephone number (of the insurance, it turns out). That's okay. She doesn't really like him much anyway (his Range Rover totally banjaxed her car).
But in this meeting is born the seed of something which will take Stella thousands of miles from her old life, turning an ordinary woman to a superstar, and, along the way, wreching her whole family apart.
Is this all because of one ill-adviced act of goodwill? Was meeting Mr. Range Rover destiny or karma? Should she be grateful or hopping mad?
For the first time, real, honest-to-goodness happiness is just within her reach. But is Stella Sweeney, Dublin housewife, ready to grasp it?

Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Pengiun Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


A Christmas Carol von Charles Dickens
With a A Christmas Carol Charles Dickens create a modern fairy tale and shaped our ideas of Christmas. The tale of the solitary miser Ebenezer Scrooge, who is taught the true meaning of the season by a series of ghostly visitors and given a second chance, was conjured up by Dickens during one of his London night walks, who 'wept and laughed' as he composed it. Taken to reader's hearts for its humour, compassion and message of redemption, it remains his best-loved book.



Samstag, 1. November 2014

Gelesenes im Oktober 2014

Diesen Monat lief es wieder etwas besser. Die Buchmesse hat mir aus meinem Fast-Leseloch herausgeholfen! Leider konnte ich meinen zweiwöchigen Urlaub nicht so lesetechnisch nutzen, wie ich gerne wollte, weil bald meine Abschlussprüfung ansteht und ich lernen musste. Aber trotzdem konnte ich einige Schätze finden, darunter mein neues Lieblingsbuch Für immer vielleicht von Cecelia Ahern ♥

Beendet:
1. Keine Angst, es ist nur Liebe. von Marlies Zebinger (17 Seiten / Rezension)

Komplett gelesen:
1. Kleine Katze Chi Band 01 von Konami Kanata (Review)
2. Hüter der Erinnerung von Lois Lowry (Rezension folgt!)
3. Lúm - Zwei wie Licht und Dunkel von Eva Siegmund ♥ (Rezension folgt!)
4. Für immer vielleicht von Cecelia Ahern ♥ (Rezension)

Begonnen:
1. Feuer und Stein - Outlander #1 von Diana Gabaldon (61 Seiten)
2. P.S. Ich liebe dich von Cecelia Ahern (46 Seiten)

Gelesene Seiten: 1495

*Mein Bericht zur Frankfurter Buchmesse*

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Neues Lieblingsbuch: Für immer vielleicht von Cecelia Ahern

Vor ein paar Tagen habe ich ein Buch beendet, welches mich traurig, glücklich und nachdenklich zurückgelassen hat. Normalerweise kann ich mich nie für eine Sache entscheiden, aber hierbei ist mir die Entscheidung ziemlich leicht gefallen. Dieses Buch ist mein neues Lieblingsbuch (Einzelband)! Anhand der Überschrift könnt ihr bereits erahnen, dass es sich um Cecelia Aherns Roman Für immer vielleicht handelt. Er gefällt mir so gut, dass ich darüber keine normale Rezension schreiben möchte, weil ich meine Gedanken dazu nur wenig ordnen kann.

Auslöser des Ganzen war der Trailer für die Buchverfilmung von Love, Rosie - Für immer vielleicht. Er hat mir so gut gefallen, dass ich beschloss, mir den Film fast sofort bei Veröffentlichung anzusehen, was ich auch gestern Abend getan habe ;) Eine Liebesromanverfilmung mit Lily Collins und Sam Claflin, hallllooohooo? <3333 Glücklicherweise entdeckte ich das Buch im Regal meiner Schwester und es gab keine Hindernisse mehr!
Da will man sich nur auf den Film vorbereiten und schwuuuuuupps hat man ein neues Lieblingsbuch entdeckt. Das ist mir bisher auch noch nicht passiert!


Für immer vielleicht ist in einem sehr besonderen Stil geschrieben. Nach den ersten Seiten war ich mir jedoch nicht so sicher ob sich dieser Stil über 443 Seiten behaupten könne. Aber das kann er, denn der Inhalt geht so sehr ans Herz, dass man gar nicht mehr wirklich auf die Form achtet.
Die Geschichte besteht aus keinem reinen Text, sondern aus Notizen, Briefen, E-Mails, Chats und Zeitungsartikeln. Cecelia Ahern hat mit dieser Schreibform gleich zwei Probleme auf einmal gelöst: Zum Einen kann man sich sehr gut in jede einzelne Person hineinfühlen, weil jeder einmal drankommt und zum Anderen deckt sie eine relativ große Zeitspanne ab. Denn Der Roman beginnt damit, dass Rosie Alex zu ihrer Geburtstagsfeier einlädt (es ist nicht genau genannt, aber anhand des Klappentextes gehe ich davon aus, dass es ihr sechster Geburtstag ist) und endet, wenn beide schon fast fünfzig sind.
Bei einigen Romanen ist mir schon das Problem mit der Zeit aufgefallen. Mir selbst passiert es beim Schreiben auch immer wieder, dass so vieles in zu kurzer Zeit zu geschehen scheint, obwohl es im Kopf viel länger dauert. Manchmal gibt es im Roman sehr große Sprünge und man fragt sich, was in der Zwischenzeit passiert ist, aber im Grunde pickt Cecelia Ahern genau die wichtigen und interessanten Dinge aus dem Leben der beiden heraus.

Ganz am Anfang schreiben sich Rosie und Alex Zettelchen im Unterricht. Da sie erst seit Kurzem zur Schule gehen, sind die Sätze natürlich voller Rechtschreibfehler, was wirklich total witzig zu lesen ist und einen leichten Einstieg ermöglicht.
Ziemlich süß finde ich es, dass Alex über den ganzen Roman hinweg weiß immer weis schreibt, obwohl Rosie ihn immer wieder daraufhinweist, wie man das Wort richtig buchstabiert.

Die beiden werden zu den allerbesten Freunden, die man sich vorstellen kann. Doch leider werden sie ein Jahr vor ihren Schulabschluss voneinander getrennt, denn Alex's Familie zieht von Dublin nach Boston. Klar, dass sie besonders über E-Mail Kontakt halten müssen.
Die wohl wichtigste Szene, die das Leben beider verändern soll, ist der Abschlussball. Alex's Flugzeug startet nicht pünktlich und so schafft er es nicht mehr. Rosie geht mit Brian auf den wichtigsten Abend eines jeden Schulabsolventen, obwohl sie ihn überhaupt nicht leiden kann. Leider jedoch ertränkt sie ihre Sorgen und die Enttäuschung darüber, dass Alex nicht kommen konnte, im Alkohol und es kommt, wie es kommen muss. Sie ist schwanger von Brian und kann ihre Collegezukunft in Boston vergessen.

Die Ausgangslage für den Roman ist ziemlich heftig und auch traurig. Rosie ist selbst noch wie ein unbeholfenes Kind und jetzt ist sie schwanger! Noch dazu von einem jungen Mann, der überhaupt nichts darüber wissen will. Alex studiert Medizin in Boston, weil er seinen Traum, Herzchirurg zu werden, auf jeden Fall verwirklichen will. Rosie kann aber in ihrer Situation unmöglich nach Boston ziehen, um dort zu studieren. Sie ist in einer völlig neuen Situation gefangen, die ihr Angst macht und jeden Traum von der Zukunft stiehlt.
Es ist interessant zu beobachten, in welch unterschiedliche Richtungen sich die einstigen Schulfreunde entwickeln. Ich weiß es selbst von meiner Zeit. Heute habe ich fast überhaupt keinen Kontakt mehr zu alten Schulfreunden. Man verliert sich einfach im Strom des Erwachsenwerdens, weil jeder ein eigenes Ziel verfolgt und sich neu orientiert.
Daher finde ich es umso schöner, ein Paradebeispiel in Für immer vielleicht entdeckt zu haben. Obwohl Rosie und Alex auf zwei verschiedenen Kontinenten leben und sich ihre Leben komplett voneinander unterscheiden, so halten die über dreißig Jahre lang Kontakt miteinander. Natürlich gibt es zwichendurch auch manchmal Funkstille. Da sie verschiedene Lebensstile ausleben, ist Streit einfach unvermeidbar.
Wobei noch nicht einmal Rosies Tochter Katie oder Alex's harter Job im Krankenhaus die Auslöser dafür sind, sondern ihre Beziehungspartner. Alex heiratet Sally und bekommt ein Kind mit ihr. Für Rosie ist das natürlich ein Schock. Sie und Alex sind zwar immer nur beste Freunde gewesen, aber dennoch war sie immer die einzige Frau in seinem Leben. Sie kann nicht damit umgehen, dass er plötzlich jemanden aus Liebe heiratet, der nicht sie ist. Aber dadurch bemerkt sie eben auch die Veränderung und deshalb beschließt sie, ebenfalls voranzuschreiten. Sie heiratet Greg und will eine glückliche kleine Familie gründen.
Cecelia Ahern gibt uns Lesern diese Veränderungen immer ziemlich überraschend und wie aus dem Nichts preis. Denn wie bereits geschrieben, gibt es manchmal zwischen E-Mails oder Briefen eine größere Zeitspanne. Plötzlich erhält Rosie eine Einladung zu Alex's Hochzeit und wenig später schreibt sie eine Karte zur Geburt seines Sohnes Josh. Es kommt wie aus dem Nichts, weil man die Geschichte nicht in einem reinen Text liest. Überraschungen sind also vorprogrammiert.

Hauptsächlich beschäftigen wir uns mit Rosies Leben und mit dem, was hätte sein können. Sie hatte sich alles so anders vorgestellt und in einem unaufmerksamen Moment verändert sich alles. Zunächst hatte ich unglaubliches Mitleid mit ihr. Ich konnte ihre Ängste und ihre Wut verstehen. Immer wieder muss sie Rückschläge einstecken und von Null anfangen. Aber Rosie ist eine Kämpferin, das merkt man immer und immer wieder. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie lange ich an ihrer Stelle durchgehalten hätte. Zumal alles um sie herum gut zu laufen scheint und alles Pech an ihr haftet.
Ihre Schwester Stephanie reiste vor einigen Jahren nach Frankreich, um sich selbst zu finden. Gefunden hat sie dann ihre große Liebe Pierre, mit dem sich zwei Kinder bekommt. Ihr Bruder Kevin war schon immer ziemlich verschwiegen und taucht immer wieder nur kurz in der Geschichte auf. Selbst wenn er von seiner Familie dringend gebraucht wird, lässt er sich nicht blicken. Aber auch davon lässt Rosie sich nicht unterkriegen. Als ihre Eltern in Rente gehen, verkaufen sie ihr Haus und reisen Monate lang durch die Welt. Sie schicken Postkarten und man kann einfach nur Sabbern vor Neid und Eifersucht. Wie Rosie das ausgehalten hat, ist mir schleierhaft.
Ihr großer Traum war es schon immer, in einem Hotel zu arbeiten und eines Tages ein eigenes zu führen. Doch als alleinerziehende Mutter ist es nicht so einfach, neben diesen Pflichten gleichzeitig zu arbeiten, den Haushalt zu führen und dann auch noch in der Abendschule zu studieren. Lange Zeit kommt sie gerade so mit Mutterpflichten, Arbeiten und Haushalt zurecht. Ihre oft wechselnden Jobs sind nicht wirklich nach ihrem Geschmack, aber wenn man ein Leben wie ihres lebt, muss man Abstriche machen und eben auch mal zurückstecken. Aber leider steckt Rosie fast nur zurück.

"Ich glaube, ich muss mir klarmachen, was aus mir hätte werden können. Vielleicht kann ich dann verstehen und akzeptieren, was tatsächlich aus mir geworden ist." (S.60)

Rosies beste Freundin Ruby ist eine wichtige Stütze in ihrem Leben. Sie weiß genau wie es ist, wenn man mit seinem Leben und der Ehe nicht zufrieden ist. Sie geben einander Halt und Kraft. Gemeinsam sind sie fast so lustig drauf wie Rosie und Alex früher. Aber auch in seinem Leben läuft es nicht so rosig, wie er es gerne hätte. Ein Medizinstudium verlangt viel Zeit und Nerven und diese verliert er dann zu Hause bei seiner Frau. Bald schon lässt er sich von Sally scheiden. Aber dass er seinen Sohn nur noch am Wochenende sehen kann, ist für ihn ein schwerer Schlag. Gerade in diesen Zeiten schreibt er häufig mit Rosie, denn dann können sie einander verstehen. Wenn sein Leben positiv verläuft und er Erfolge in seinem Job feiert, so hören wir sehr oft nichts von ihm.
Schön finde ich es jedoch, dass die beiden einander manchmal besuchen. In diesen Momenten hätte ich mir dann doch einen reinen Text gewünscht, denn der Besuch an sich wird immer übersprungen und erst in späteren Nachrichten davon erzählt. Es ist wirklich total toll, dass die beiden nicht nur hin und wieder über E-Mail Kontakt halten, sondern sich auch mal sehen. Das macht eine wahre Freundschaft aus, auch wenn sie sich auseinander gelebt zu haben scheinen. Sie sind immer noch Teil vom Leben des anderen.
Es ist fast schon erscheckend, wie schnell die Zeit vergehen kann, aber auch schön, dass sich manche Dinge offenbar nie ändern.
Cecelia Ahern trifft bei mir (und hoffentlich nicht nur bei mir) mit Für immer vielleicht einen wunden Punkt. Denn auch ich stehe gerade auf der Schwelle zu einem neuen Lebensabschnitt. Das Ende meiner Ausbildung naht und im nächsten Jahr möchte ich in eine eigene Wohnung ziehen. Die Ängste, die Rosie durchsteht, kann ich mit meinem Leben nicht deckend identifizieren, aber allein das Thema Zukunft und das Erwachsenenleben an sich macht mich ziemlich nachdenklich. Auch wenn ich es mir schon vorstellen kann, wie ich in einer eigenen Wohnung lebe, so sehe ich das alles nur irgendwie surreal in meinem Kopf. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie mein Leben aussehen wird, wenn ich dreißig oder vierzig Jahre alt bin. Im Vergleich zu meinem jetzigen Leben muss sich ja einiges verändern, aber es ist für mich nicht greifbar. Große Angst habe ich vor der Zukunft nicht, aber gerade, weil es für mich nicht greifbar ist, werde ich bei dem Gedanken doch ziemlich hibbelig. Momentan verfliegt die Zeit so schnell, dass ich Angst habe, etwas zu verpassen.

Da wir im Roman so einige Jahrzehnte von Rosies und Alex's Leben miterleben können, bekommen wir auch eine Vorstellung davon, wie ein Leben aussehen könnte. Man erleidet immer wieder Rückschläge, aber erfährt auch Positives. Wichtig ist dabei, wie man sich davon beeinflussen lässt. Rosie beispielsweise hat immer wieder Phasen, in denen sie alles für sinnlos hält und doch macht sie weiter - für ihre Tochter. Man muss in seinem eigenen Leben einen Anker finden, der einem Mut gibt, weiterzumachen, auch wenn es unmöglich zu sein scheint.
Ein weiterer Punkt, der mich vor der Zukunft zittern lässt, wird ebenfalls in der Geschichte aufgegriffen. Es handelt sich hierbei um einen Spoiler, aber eigentlich ist es nur eine logische Konsequenz aus der voranschreitenden Zeit. *SPOILER AN* Es gehört nun einmal zum Lauf der Zeit, dass Menschen immer älter und kränker werden. Rosie verliert ihre Eltern und das hat mich unglaublich traurig gemacht. Auch wenn man jetzt noch gar nicht daran denken mag und auch nicht sollte, so macht mir die Zeit große Angst, in der ich meine Großeltern und Eltern verlieren werde. Geliebte Menschen zu verlieren, ist immer schrecklich, aber in meiner momentan Situation fühle ich mich ganz allein, wenn ich daran denke, dass meine Geliebten irgendwann nicht mehr da sein werden...*SPOILER AUS*

Aber neben den vielen ernsten und nachdenklichen Themen, gibt es auch immer wieder Momente zum Lachen. Besonders Ruby und Katie sind immer wieder für Späße und einen Lacher zu haben. Das lockert die Stimmung generell wieder etwas auf. Denn das Leben ist nun mal nicht nur ernst. Manchmal muss man auch loslassen können und sich amüsieren. Glücklicherweise hat Rosie Ruby, die sie immer wieder daran erinnert. Und gerade Katie ist in ihrer Jugend mit ihren besten Freund Toby immer wieder zu Späßen und Streichen aufgelegt. Sie erinnern Rosie und auch mich an Rosie und Alex, als sie noch Kinder waren.

"Tante Stephanie kann nicht kommen, weil sie nächsten Monat fällig ist, und ich glaube, der Pilot will sie nicht mitnehmen im Flugzeug, weil sie so schwer ist oder was." (S.145)


"Ach du lieber Gott. Weil du mein bester Freund bist, denke ich manchmal, dass du normal bist, genau wie ich. Aber dann erinnerst du mich daran, dass du ein Mann bist." (S.301)

Aber natürlich wäre dieser Roman kein Liebesroman, wenn man nicht schon von vorne herein wüsste, dass sich Rosie und Alex ineinander verlieben. Dazu muss man nur die ersten Sekunden im Trailer ansehen oder den Klappentext lesen. Es ist fast schon klischeehaft, aber die Geschichte von Rosie und Alex ist trotzdem eine ganz Besondere.
Für sich selbst wissen sie natürlich um ihre Gefühle für den anderen und es gibt immer wieder Andeutungen, aber da beide verheiratet sind und so unterschiedliche Leben führen, glauben sie nicht, dass sie jemals zusammen sein können. Alex denkt, dass Rosie in Dublin mit ihrem Greg sehr viel glücklicher ist, als mit ihm, obwohl er nicht weiß, dass Greg Rosie immer wieder betrügt.
Rosie denkt, dass Alex erst mit Sally und später mit Bethany ein sehr glückliches Leben führt und endlich den Traumjob hat, den er immer haben wollte. Er hat alles, was sie nicht hat. Dabei stimmt das nur zur Hälfte. Er liebt seinen Job, aber der schlaucht ihn so sehr, dass er eigentlich keine Kraft mehr für eine Ehe hat.
Wie immer mangelt es am Kommunikation über Gefühle, denn eigentlich sind beide mit ihrem Leben nicht so glücklich, wie sie es gerne wären. Sie gehören einfach zusammen und somit auch in das Leben des anderen.
Immer, wenn sie es einzusehen scheinen, kommt immer wieder etwas dazwischen und am Liebsten hätte ich ihnen etwas nachgeholfen. Aber ich habe die Geschichte einfach laufen lassen und war dann doch froh, nicht eingegriffen zu haben (nicht, dass ich es gekonnt hätte^^).

"Zweimal haben wir schon nebeneinander vor dem Altar gestanden, Rosie. Zweimal. Zweimal auf der falschen Seite." (S.148)

Gerade weil der Roman so viele ernste Themen über das Erwachsenwerden aufgreift und doch die Leichtigkeit von Freundschaften innehat, fasziniert er mich so.
Er macht mich nachdenklich, weil ich total ungewiss bin, wie meine Zukunft in zehn bis zwanzig Jahren aussehen wird.
Er lässt mich lachen, wenn Rosie und Alex im Unterricht miteinander über peinliche Themen chatten und nicht merken, dass alle anderen es mitlesen können.
Er lässt mich weinen, wenn Rosie ihr Leben für nutzlos hält.
Er lässt mich Mut fassen, wenn ich sehe, dass sie nicht aufgibt.
Er lässt mich fröhlich sein, wenn es in Rosies Leben wieder bergauf geht.
Er lässt mich schmunzeln, wenn Rosie ihre Gefühlsausbrüche hat.
Er lässt mich nicht mehr los.


"Wir können die alten Zeiten nicht zurückholen.
Wenn wir zusammen sind, 
Aber unsere Erinnerungen leben ewig.
Ar dheis lamh De go raibh a anam uasal." (S.408)

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Rund ums Buch
Verlag: Fischerverlage
Seiten: 443
Taschenbuch; 8,99€


HIER bestellen!


Alles über Cecelia Ahren und ihre Liebesromane.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Es war einmal... Die Frankfurter Buchmesse 2014

Auch 2014 war die Frankfurter Buchmesse wieder ein Jahreshighlight, auf das ich schon Wochen vorher hingefiebert habe. Es ist eben ein einzigartiges Gefühl, sich zwischen den vielen Ständen durchzuschlängeln, um Aufbauten und Bücher zu bewundern. Obwohl die meisten Hallen natürlich immer gleich aussehen, so entdeckt man immer wieder etwas Neues. Vermutlich könnte ich euch nach all den Jahren einen Plan von Halle 3.0 zeichnen. Und doch... Es ist einfach ein besonderes Gefühl, auf einer Buchmesse zu sein - selbst wenn man an den Publikumstagen am Wochenende aufpassen muss, nicht zerquetscht zu werden.
Ausblick vom Loewe-Stand (oben finden Lesungen statt)
Wie jedes Jahr war ich Donnerstags und an den beiden Wochenendtagen auf der Messe unterwegs. Gerade unter der Woche, wo es noch nicht so voll ist, genieße ich es, mir alle Stände in Ruhe anzuschauen. Bei den ganzen Veranstaltungen hat man am Wochenende sowieso keine Zeit dazu ;)
Meine Lieblingshallen sind natürlich Halle 3, 4 und 8. Vielleicht habt ihr es ja schon gehört, im nächsten Jahr wird alles etwas umgestellt. Halle 8 mit den Englischen Verlagen wird in andere Hallen umgelagert. Da bin ich aber mal gespannt, wie das gehen soll - immerhin gibt es wegen der Amerikanischen Verlage immer Taschenkontrollen. Wir werden sehen^^
Jedenfalls konnte ich einige schöne Erinnerungsfotos schießen und habe den Fragebogen für den Golden Run ausgefüllt. Das war eine Gewinnspielaktion von Was liest du? im Rahmen der Buchmesse. Da ich bis heute über nichts mehr gestolpert bin, gehe ich davon aus, dass meine Glücksfee mal wieder Urlaub macht. So viel Urlaub hätte ich auch gerne mal :'D
Ein Walk of Fame auf der Agora mit Iny Lorentz und Kai Meyer
Auch in diesem Jahr war die Agora - für Nichtbesucher Der Innenhof^^ - wieder sehr schön gestaltet. Neben der Open Stage und dem mollig warmen Lesezelt gab es noch einige Highlights, die ich euch
<--hier
präsentieren kann.
Leider war der Bücherbus nicht geöffnet, sonst hätte ich alles, was ich tragen konnte, eingepackt und wäre davon gefahren!
Große Aufsteller machten auf die Buchverfilmung The Maze Runner und das neuste Buch von Nele Neuhaus Die Lebenden und die Toten aufmerksam. Und schaut euch nur diesen tollen Londoner Paddington Bus an! Er kommt dieses Jahr ins Kino - also der Paddington Bär, nicht der Bus :D
Im Übrigen war ich dieses Jahr zum erstem Mal im Lesezelt. Es war immer so voll, aber eine Veranstaltung hat mich doch sehr interessiert, sodass ich mir einen Platz schnappte. Es war auch außergewöhnlich viel Platz, aber zu der Veranstaltung gleich mehr.
Diese süßen Küken auf dem nächsten Foto sind vom Groh Verlag. Ja, dieser Verlag zaubert wirklich ein Lächeln in jedes Gesicht. Ich wusste gar nicht, dass es sich um eine Schweizer Marke handelt. Aber ein sehr freundlicher älterer Herr mit einem sehr interessanten Akzent erklärte mir, dass die flauschigen kleinen Bällchen zu einer neuen Promoaktion gehören, die ab Januar leider hauptsächlich nur in der Schweiz zu sehen sein wird. Total süß und einige sind sogar fliederfarben *__*
Und es gibt noch etwas Neues vom Groh Verlag. Dazu gab es neben dem Stand ein kleines Zimmer, in dem künstlerische Bilder aufgehängt waren. Diese kann man bald erwerben und seine Wände aufhübschen. Interessant sind sie allemal, wobei die Gestaltung der Ausstellungsstücke für mich persönlich nicht unbedingt die Besten waren. Aber wer weiß, was da noch so kommt.



Natürlich gab es auch einige besondere Stände zu sehen. Der Droemer Knaur Stand in Halle 3.1 ist einfach jedes Jahr aufs Neue ein Highlight. Nach der Friedensnobelpreisvergabe am Freitag brüstete sich der Verlag natürlich besonders mit der Autobiografie von Malala, die im übrigen auch schon Samstags verkauft wurde. Das ist mir ja noch nie untergekommen, dass auch nur ein Buch vor Sonntag verkauft worden ist ;)

Ein weiterer Verlag hatte eine sehr kreative Idee für einen Stand. Ehrlich gesagt war mir der Verlag bis dahin auch unbekannt, soweit ich weiß, war er die letzten Jahre nicht an diesem Platz...
Der Kein und Aber Verlag hatte ebenfalls einen Bücherbus und davor wie auf einem Markt mehrere Kisten, in denen sich neben Bücher unter Anderem auch Äpfel befanden. Wirklich sehr hübsch!
Stand vom Dromer Knaur Verlag
Kein und Aber Verlag
Nun schreiten wir aber voran zum Wochenende. Da war ja einiges los. Obwohl ich sagen muss, dass mein Plan um einiges kürzer war, als in den Jahren zuvor. Dafür war es aber nicht weniger schön :)
Am Samstag marschierte ich direkt los, um mich mit Bianca und Tine zu treffen, die ich letztes Jahr in der Warteschlange für Jennifer Benkau kennengelernt hatte <3333 Es ist sooo schade, dass wir uns immer nur einmal im Jahr sehen :'/
Nach einem kurzen HALLOOO, AAAAAHAHAHAHHA und EEEEENDLICH düste ich weiter zur Lesung von Nymphs im Lesezelt. Ich wusste gar nicht, dass es sich dabei um ein finnisches Buch handelt. Die Moderatorin des Ganzen nannte die beiden Autoren immer wieder beim Namen, was sich wirklich ziemlich lustig angehört hat - Sari Luthanen und Mikko Oikkonen.
Die beiden sind übrigens die Drehbuchautoren der TV-Serie Nymhps, die im Februar nächsten Jahres auch in Deutschland zu sehen sein wird. Parallel zur Serie schrieben sie die Geschichte auch als Buch nieder. Und da wir Deutschen alles so gerne teilen, wurde der erste finnische Band auch direkt in zwei deutsche Bücher gepackt. Im April 2015 erscheinen dann die beiden Folgebände bei uns (Band 2 in Finnland). Band 3 ist derzeit in Arbeit. Im Grunde finde ich die Idee mit den Nymphen ziemlich interessant und auch neu, wobei ich etwas skeptisch bin ob mir die Geschichte als zu lesendes Buch gefallen würde. Auch die Lesung des Mannes mit der hübschen Stimme (@Bianca: Schon wieder so einer xD) hatte mich nicht vollends überzeugt. Vielleicht versuche ich es zuerst einmal mit der TV-Serie.
2. v.l. Sari Luthanen; 1. v.r. Mikko Oikkonen
links: Der Mann mit der hübschen Stimme. Da würde ich mir glatt überlegen, ein Hörbuch zu kaufen ;)
Beim Mira Taschenbuch Verlag ist seit Neustem das erste Hardcover erschienen. Die Autorin war ebenfalls am Stand und so lies ich es mir gleich signieren. Ja, ich musste einfach shoppen, wie kann man das nicht, umgeben von Büchern? :D Es handelt sich um Hinter den Spiegeln - Das Wiener Vermächtnis von Ulrike Schweikert. Es ist in der Tat ein sehr edel gestaltetes Buch in weiß und gold ♥ Einen Blick darauf könnt ihr entweder unter dem Link werfen oder ihr wartet auf meinen Mitbringsel-Post, der auch noch zur Buchmesse folgen wird!
Danach traf ich mich mit Bianca und Tine auf dem Lovelybooks-Treffen. Da war wirklich einiges los und ich habe doch den ein oder anderen Buchblogger erkannt! Zu meiner Schande war ich ja noch nicht bei Lovelybooks angemeldet, aber inzwischen habe ich das eifrig nachgeholt - mein Name dort lautet Buch-Dani. Sehr kreativ, ich weiß ;)

Am Nachmittag folgte dann noch sehr schönes Highlight: Iny Lorentz waren zum Gespräch und zur Signierstunde beim Droemer Knaur Stand. Die beiden sind wirklich zuckersüß - wie Oma und Opa eben. Sie sind überhaupt nicht abgehoben und fahren überall mit ihrem Wohnwagen hin, weil sie Hotels nicht mögen :D Man wollte die beiden am Liebsten knuddeln! Falls ihr es noch nicht wisst: Bei Iny Lorentz handelt es sich um das Autorenehepaar Iny und Elmar Lorentz, die besonders durch Die Wanderhuren Saga berühmt geworden sind. Natürlich habe ich mir den ersten Band gleich signieren lassen, die Geschichte ist irre gut erzählt und macht Lust auf mehr! Es ist wirklich unglaublich, dass die beiden zusammen Romane schreiben. Da muss man sich doch andauernd in den Haaren liegen, aber die beiden wirken so gelassen, dass es beim Arbeiten wahrscheinlich nur so fluscht.
Elmar und Iny Lorentz
Nun folgen einige Fotos von der Messe, die euch und vor allem den Daheimgebliebenen einen schönen Eindruck geben, wie es dort so aussieht.
Die tolle Eule beim Ullstein Verlag *_*
Am Sonntag gab es dann zwei wirkliche Highlights, über die ich mich jetzt immer noch total freue.
Ziemlich früh - um nicht zu sagen, fast als die Tore erst geöffnet wurden, marschierte ich zum Loewe Stand, denn dort sollte um 11 Uhr die Lesung von Jennifer Benkau zu ihrem neuen Roman Marmorkuss stattfinden. Aus Erfahrung wissen wir natürlich, dass der Platz auf dem Stand nur sehr begrenzt ist, weswegen wir uns tatsächlich anderthalb Stunden vor die Treppe hockten und auf Einlass warteten. Enttäuscht wurden wir natürlich nicht, Bianca und ich saßen in der zweiten Reihe! Jennifer Benkau war wieder zum Schießen wie eh und je, sie könnte wirklich auch Comedian werden.
Leider hatte sie ihr Kleid nicht an, welches sie zuvor auf Facebook angekündigt hatte. Aber sie hatte ihr jüngstes Kind dabei (leider nicht bei der Lesung :'/) und stillen funktioniere mit dem Kleid nicht, außer man möchte allen alles zeigen - verständlich. Tschüss, Kleid :D
Als die Lesung als solches begann, quittierte Jennifer Benkau den ersten Satz des Buches mit "Haha, die Benkau schon wieder." Zur Erklärung: Der erste Satz in Marmorkuss lautet: "Pisseflecken an grauer Betonwand." Da schlägt man so ein märchenhaftes Buch auf und dann sowas :D
Die letzten zehn Minuten hebt sie sich gerne auf, um Fragen zu beantworten. "Gut, die ersten anderthalb Minuten warten wir sowieso auf den ersten, der mutig genug ist, die Hand zu heben." Irgendwo habe ich das schon einmal gehört - achja, letztes Jahr bei der Lesung und JA, es stimmt :D Anderthalb Minuten hat es zwar nicht bis zur ersten Frage gedauert, aber es hat gedauert x)


Im Vergleich zum Vorjahr war die Signierstunde auch besser organisiert. Anstatt dass alle runterrennen, und den Script5 Stand platttrampeln, fand die Signierstunde direkt oben statt. Und das lange Anstehen wurde uns diesmal verwehrt, da wir ja sehr weit vorne saßen *CHAKA*
Und ausgerechnet Bianca und ich sind auf dem Foto zu sehen, welches Script5 auf Facebook veröffentlicht hat ;) Ja, wir zwei Verrückten. Natürlich auch direkt wieder Fotos gemacht - nicht, dass wir die nicht letztes Jahr auch schon gemacht hätte, aber man sieht ja jedes Jahr anders aus xD
via
Bestimmt kennt ihr auch den E-Book Verlag Impress von Carlsen. Da man E-Books relativ schlecht ausstellen kann, gab es eine sehr schöne Wand mit allen bisher erschienenen Titeln.
Diese Mangaka hat es mir angetan. Nicht nur die Farben sind wunderschön, aber das Mädchen wirkt so lebendig *_*
Mein zweites Highlight war Nele Neuhaus, die berühmte Autorin, die Taunuskrimis schreibt. Nicht selten ist es vorgekommen, dass die Bücher hier in der Nähe spielen oder sogar in meinem Wohnort Eschborn! :) Das neue Buch Die Lebenden und die Toten wurde auf der Buchmesse verkauft und signiert. Die Schlange war ziemlich lang, aber ich habe mich gerne angestellt. Und das obwhohl ich nicht ein einziges Buch von ihr gelesen habe. Ja, ihr habt richtig gelesen. Herangetraut habe ich mich bisher nicht, weil ich eigentlich nicht so der Krimileser bin. Aber da auch gerade letzten Montag die Verfilmung von Mordsfreunde im Fernsehen lief und mir gut gefallen hat, werde ich mich vielleicht doch bald mal an den Büchern versuchen.
Das neuste Buch mit Widmung habe ich übrigens meiner Mutter besorgt, weil sie so ein Fan ist.
Nele Neuhaus' Kommentar zu meiner Beichte: "Das gute an Büchern ist, sie altern nicht." Jaaaa, das ist wahr :') Trifft aber leider nicht auf uns Menschen zu, wir haben einfach zu wenig Zeit zum Lesen :P
Eine unglaublich symphatische Frau, die überhaupt nicht abgehoben ist und sich für jeden einzelnen Fan Zeit nimmt, obwohl die Schlang inzwischen Kilometer lang war ;)

Der folgende Stand gibt mir bis heute Rätsel auf. Vielleicht weiß jemand von euch, was es damit auf sich hat. Ein ganzer Stand für ein einziges Buch? Hm... Die armen Wachen, die da standen. Der eine hat mich glaube ich sogar ausgelacht, als ich ein Foto schoss. Sehr witzig, das war vielleicht sein 1000. Foto an diesem Tag :'D

Sonntag, 26. Oktober 2014

Der neue Weltbild-Katalog ist da!

Gestern kam der neue Weltbild-Katalog ins Haus geflattert und natürlich kam ich nicht umhin, gleich das ein oder andere im Inhalt zu markieren. Gerne möchte ich mit euch teilen, was mich spontan begeistert hat. Vielleicht kennt ihr ja schon eines der Bücher und könnt mir eure Meinung mitteilen!

~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  

via
Bei Marnie und Nick ist es Liebe auf den ersten Blick. Beide genießen dieses Glück in vollen Zügen, doch leider nicht lange. Nach ein paar Monaten fällt Nick nach einem Gehirnschlag ins Koma. Marnie besucht ihn täglich im Krankenhaus. Freunde und Familie versuchen sie wieder ins Leben zurückzuholen. Soll sie wirklich loslassen und wieder ein eigenes Leben leben? Ihre Bühnenkarriere wieder aufnehmen, sich vielleicht sogar neu verlieben?

Die Geschichte verspricht wunderschön und zugleich total traurig zu werden. Und das Cover ist so schön! Es versetzt mich direkt in eine melancholische Stimmung :')

Rund ums Buch
Verlag: Fischer Krüger
Seiten: 416
Broschiert; 14,99€
Erschienen am 23.10.2014

HIER bestellen!



~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~ 

via
Antiquitätshändlerin Eloise Foley ist eine wahre Weihnachtsfanatikerin! Und dieses Jahr soll alles noch getoppt werden: Ihr Traummann Daniel wird sie am 
24. Dezember ehelichen! Doch dann gerät sie in eine dicke Pechsträhne:
1. Das Brautkleid passt nicht.
2. Die Trauzeugin steht unmittelbar vor der Entbindung.
3. Der Bräutigam wird mit einer heißen Italienerin gesehen...

Gerade zur wunderbaren Weihnachtszeit sind solche Geschichten ein herzerwärmendes Erlebnis. Im Übrigen ist es eine sehr schöne Idee, an Weihnachten zu heiraten *Notiz an mich* :D


Rund ums Buch
Verlag: Fischerverlage
Seiten: 288
Taschenbuch; 8,99€
Erschienen am 20.10.2014

HIER bestellen!


~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~ 

via
Als im Mai 1940 der berühmte Orientexpress zu seiner letzten Fahrt aufbricht, schaut die Welt einem schrecklichen Krieg ins Auge. An Bord des legendären Nobelzugs: eine illustre Reisegruppe, die Geheimnisse, Intrigen, Hass und Liebe im Gepäck hat...

Oft genug habe ich schon gesagt, dass ich mit historischen Büchern so meine Probleme habe. Allerdings liebe ich historische Filme und Serien. Dieses Buch jedoch hat sich mir sofort in den Kopf eingebrannt: Nicht nur das Cover erregte meine Aufmerksamkeit, auch der Klappentext verspricht eine sehr interessante Geschichte.

Rund ums Buch
Verlag: Rowohl Wunderlich
Seiten: 784
Hardcover; 22,95€
Erschienen am 29.08.2014

HIER bestellen!



~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~

via
Die fulminanten Artus-Chroniken von Bernhard Cornwell gibt es jetzt in einer neuen, edlen Ausgabe im Schuber! 
Der Winterkönig: Im Britannien des 5. Jahrhunderts sind die Invasionsheere auf dem Vormarsch. Als Großkönig Uther Pendragon stirbt, gibt es nur einen Mann, der den Thron retten kann...

Ich gebe ehrlich zu, dass mich hierbei mehr der Schuber an sich als die Geschichte gereizt hat. Die blaue Farbgestaltung ist einfach irre schön! Vielleicht komme ich früher oder später auch auf die Geschichte zurück ;)


Rund ums Buch
Verlag: (Original) Rowohlt
Seiten: Insgesamt 2064
Hardcover im Schuber; 19,90€

HIER bestellen!

~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~ 

via

Thüringen im 18. Jahrhundert: Als Klaras Vater, der Wanderapotheker Martin, verschwindet, gerät die Familie in Not. Die junge Klara macht sich beherzt auf den Weg zum Fürsten, um ihn um Hilfe zu bitten. Uns die will wie ih Vater auf der Wanderschaft Heilmittel verkaufen, um die Familie zu ernähren. Doch dieser Weg ist hart und gefahrvoll. Die Zeiten sind unruhig und die größte Bedrohung kommt aus der eigenen Familie: Ihr Onkel Alois ist hinter dem Schatz her, den angeblich ihr Vater versteckt hat. Obrigkeit und Kirche bezichtigen die junge Frau sogar der Hexerei. Doch der junge Just, einer aus den Reihen ihrer Feinde, bewundert und liebt Klara insgeheim...

Zunächst erschien "Die Wanderapothekerin" als E-Book Reihe (Prolog // ganzes E-Book). Doch nun gibt es exklusiv bei Weltbild das Printbuch, das wirklich sehr schön aussieht!

Rund ums Buch
Verlag: (Original E-Books) Droemer Knaur
Seiten: 637
Hardcover; 14,99€

HIER bestellen!

~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~ 

Ein Wandkalender mit 12 Märchen der Brüder Grimm auf den Rückseiten der Monatsblätter. Lassen Sie sich jeden Monat in die zauberhafte Welt der Märchen entführen! Die Kurztextform ist ideal, um kleineren Kindern vorzulesen, ohne sie zu ermüden. Wundervoll illustriert von der Künstlerin Dagmar Kammerer.

Ich liebe Märchen total und dieser Kalender ist wirklich sehr einfallsreich. Allein die Vorderseite lädt schon dazu ein, die Monatsseiten durchzublättern und die Märchen zu lesen - bestimmt auch für große Kinder ein Spaß!

Rund um den Kalender
Exklusiv bei Weltbild!
9,99€

HIER bestellen!

~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~  ~ ~ ~ 
 
via
Dance Academy
Die komplette Serie um Freundschaft, Liebe und eine große Leidenschaft - das Tanzen.

Ich liebe diese Serie wirklich über alles! Es ist eine von zwei Fernsehserien, die ich immer wieder gerne anschaue und sie auch pausenlos gucken kann!
(Geheimtipp: Auf Amazon gibt es die Box etwas günstiger!)

Rund um die DVD
Staffel 1-3; 1573 Spielminuten
34,99€

HIER bestellen!


Donnerstag, 23. Oktober 2014

[Cover Release] The Heir - The Selection #4 (Kiera Cass)

Es gibt brandheiße und brandneue Informationen zum vierten Band der The Selection Reihe von Kiera Cass!!!
Gerade eben hat die offizielle Facebook Seite zur Serie das Cover zu THE HEIR veröffentlicht! Es ist wirklich wunderschön und ich kann mich gar nicht daran sattsehen *______*

Quelle
Und darum wird es im vierten Teil gehen:  **Achtung Spoiler zu Band 3!***
Twenty years ago, America Singer entered the Selection and won Prince Maxon’s heart. Now the time has come for Princess Eadlyn to hold a Selection of her own. Eadlyn doesn’t expect her Selection to be anything like her parents’ fairy-tale love story. But as the competition begins, she may discover that finding her own happily ever after isn’t as impossible as she always thought. (Quelle)

Das Buch erscheint am 05.05.2015 auf englisch!

Dienstag, 21. Oktober 2014

Die ungeschminkte Wahrheit (Mein SuB #1)

Vor etwas mehr als einem Monat stellte ich euch alle meine Bücher vor - in einem großen Stapel :D Zu diesem Zeitpunkt beherbergte mein Zimmer 235 Bücher - inzwischen sind es 241 ;) Und da ich schon einmal alle Bücher aus dem Regal raus hatte und mir einen Überblick verschaffen konnte, so wollte ich euch gerne meinen Stapel ungelesener Bücher vorstellen. Dabei bin ich selbst ganz schön erschrocken... Die Vorstellung meines SuBs bezieht sich auf die 235 Bücher, da ich an diesem Tag auch schön ordentlich die Fotos gemacht habe.
Ich wünsche euch viel Vergnügen!

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Stapel ungelesener Bücher
1. links: Hardcover deutsch // 2. links: Hardcover englisch // 
2. rechts: Taschenbuch englisch // 1. rechts: Taschenbuch deutsch

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ 

 SuB #1 Hardcover deutsch
Wie ihr sicher wisst, bin ich eher ein Verfechter von Taschenbüchern. Das hat zwei Gründe: Zum Einen sind sie unterwegs handlicher und leichter und zum Anderen macht sich das in den Geldausgaben deutlich bemerkbar. Für ein Hardcover kann man sich schon zwei Taschenbücher kaufen. Nichtsdestotrotz muss ich eingestehen, dass Hardcover im Regal einfach total toll aussehen, da auch die Umschläge nicht so leicht kaputt gehen wie bei Taschenbüchern. Aber diese Preise regen mich irgendwie auf... 16,99€ finde ich noch in Ordnung, aber wirklich 18,95€ oder 19,99€ zu verlangen, da muss ich doch manchmal erst schlucken. Nur bei wenigen Büchern und bei bestimmten Autoren kann ich mir Hardcover mit solchen Preisen ohne nachzudenken kaufen.
Mit Seelen ist das so eine Sache... Hier und da hatte ich es schon einmal angesprochen. Dieses Buch kaufte ich mir aufgrund meiner großen Begeisterung für die Twilight Saga. Das ist inzwischen fast 6 Jahre her. Jawohl, Seelen steht bereits seit Januar 2009 in meinem Bücherregal. Als schließlich der Film ins Kino kommen sollte, wagte ich einen weiteren Versuch. Denn beim ersten Mal habe ich am Anfang gar nichts verstanden - oder ich war noch nicht reif dafür ;P Jedenfalls schaffte ich fast 200 Seiten, dann beschloss ich, dass Buch zur Seite zu legen, weil es einfach total langweilig war. Es passierte fast nichts. Da ich es aber aufgrund des guten Filmes und der interessanten Storyline nicht ganz begraben möchte, lauert es immer noch im Regal.

Die Halo Trilogie ist ziemlich neu bei mir. Bei terrashop entdeckte ich sie in einem Sparpaket - man bezahlt nur sage und schreibe 14,99€ für alle drei Bücher!!! Die Qualität ist für diesen Preis wirklich in Ordnung, nur von Heaven war ich ziemlich enttäuscht - da sind durch den Buchumschlag und den vorderen Buchdeckel drei Löcher, als hätte da jemand mit einer Schere reingerammt. Aber dennoch bin ich generell zufrieden, wie die Bücher aussehen bei dem günstigen Preis. Das Sparpaket gibt es übrigens noch 9x! 

Auch Godspeed ist ein Regalwärmer bei mir geworden. Es liegt schon fast drei Jahre bei mir. Immerhin habe ich schon einmal das erste Kapitel gelesen, danach aber nicht weitergemacht. Ich muss mich da bald nochmal ransetzen, weil mir immer wieder gesagt wird, wie toll zumindest der erste Teil ist.
Der dicke grüne Wälzer namens Tintenblut steht schon eine Weile bei mir im Regal und wird regelmäßig vom Staub befreit. Als vor einigen Jahren die Verfilmung von Tintenherz im Fernsehen lief, war ich so begeistert, dass ich mir sofort das Buch zulegte - es ist auch sehr geliebt ;) Allerdings bin ich bis heute nicht dazu gekommen, weiter an der Geschichte zu lesen (daran sind die Nargel schuld!).

Über dieses Buch hier öffentlich zu schreiben, ist fast schon peinlich und ein Grund mit mir zu schimpfen. Wenn der Verlag das hier liest, möchte ich mich mit aller Macht entschuldigen - Der Feuerstein steht seit über einem Jahr ungelesen in meinem Regal - als Rezensionsexemplar. Ihr Blogger wisst ja, wie das ist: Man holt sich ein Buch und dann beginnt es vor sich hin zu stauben und es... naja, es gerät nicht wirklich in Vergessenheit, aber man gibt anderen Büchern dann den Vortritt und so passiert das dann... Aber gerade jetzt, wo ich durch die Buchmesse wieder einen Schub bekommen habe, möchte ich es unbedingt noch dieses Jahr lesen!
Dustlands habe ich mir erst vor Kurzem ertauschen können und die Geschichte macht mich wirklich gespannt! Sie passt genau in mein Metier von manchmal komischen Anfällen, unter welche auch Battle Royale fällt ;)

Handelt es sich bei Maddie Freeman eigentlich um eine Dilogie? Ich kann mich erinnern, dass es dazu einen Folgeband mit blauem Cover gibt... Hm... Das muss ich mal googlen - oder ihr sagt mir, worum es sich handelt :)